Gesundheit entsteht nicht durch ein optimales Managemant von Krankheiten, ebenso wenig wie das vermeiden von Stress.
Gesundheit ist von physischen, psychologischen und sozialen Aspekten hängig, die sich gegenseitig beeinflussen. Sie ist eng mit individuellen und kollektiven Wertesystemen und Verhaltensmustern verbunden, die sich in der Denkweise, dem Verhalten und den persönlichen Lebensstilen manifestieren.
Gesundheit und Krankheit sollte nicht als ein Zustand betrachtet werden, sondern als Prozess zu verstehen. Das Bestreben ist, die gesundheitlichen Anteile zu vermehren und dadurch gesünder zu werden.

Das Leben ist ein Fluss

Stell Dir das Leben als Fluss, indem Du Dich schwimmend behaupten musst. Im Flussverlauf treten immer wieder neue Situationen und potenzielle Gefahrenquellen auf. Die Fließgeschwindigkeit ändert sich ständig, von träge dahin gleitendem Wasser bis zu bedrohlichen Stromschnellen. Immer wieder tauchen Strudel auf, die eine Herausforderung darstellen. Abbiegungen verlangen von dem Schwimmer eine Entscheidung, in welche Richtung es weitergehen soll.
Es geht nicht darum Dich immer kurz vorm ertrinken aus dem Wasser zu ziehen, sondern Dich zu einem besseren Schwimmer zu machen.
Stressprävention und Stressmanagement sind die entscheiden Punkte. Harmonie oder Disharmonie der Wechselwirkungen entscheiden darüber, ob der Mensch gesund oder krank ist. Diese Sichtweise impliziert, dass Gesundheit kein Zustand ist, sondern ein immer wieder veränderbarer Prozess.
Gesundheit ist von physischen, psychologischen und sozialen Aspekten hängig, die sich jedoch gegenseitig beeinflussen. Sie ist eng mit individuellen und kollektiven Wertesystemen und Verhaltensmustern verbunden, die sich in der Denkweise, dem Verhalten und den persönlichen Lebensstilen manifestieren.
Nach diesem Konzept ist Gesundheit nicht als Zustand, sondern als Prozess zu verstehen. Das Bestreben ist die gesunden Anteile zu vermehren und dadurch gesünder

Become happy and relaxed

Egal ob es um Deine Fitness, körperliche oder seelische Blockaden geht, im Erstgespräch nehme ich mir besonders viel Zeit für Dich.
Gerne erstelle ich Dir Deinen individuellen Therapieplan – hier wird auch die Länge der einzelnen Anwendungen und die Dauer der Therapie und somit der Preis besprochen. Dies beinhaltet sowohl ein ausführliches Gespräch, eine Haltungsanalyse, Beweglichkeitscheck, Anamneseverlauf, sowie die chinesische Pulstastung und Zungendiagnostik.

Yoga

Ist eine Technik, die vor über zweitausend Jahren in Indien entwickelt wurde, um im Einklang mit sich selbst zu leben. Yoga ist nicht nur der Weg zu einem klaren Geist und einem kräftigen Körper, sondern beschreibt auch genau diesen Zustand.
Yoga stärkt die Koordinationsfähigkeit, die Flexibilität, die Kraft und Ausdauer, bringt den Stoffwechsel in Schwung, beugt Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems vor und stützt den Halte- und Bewegungsapparat. So wie viele Menschen durch einen modernen Lebensstil Probleme mit dem Rücken, mit Verdauung und Schlaf haben, und Yoga direkt auf den Stoffwechsel, das Nervensystem, Muskeln und Gelenke wirkt, beeinflusst Yoga auch den modernen Geist und dessen Überlastung in der Hektik und Hysterie des 21. Jahrhunderts. Durch Achtsamkeit und die Koordination von Atem und Bewegung wird die Selbstwahrnehmung geübt und dadurch die erste Voraussetzung geschaffen.

Tuina – Massage

Tuina Massage – ist eine der ältesten und wirkungsvollsten Massageformen. Sie ist ein fester Bestandteil der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM).

Vollständig wird diese Massageformeigentlich als „Tuina Anmo Massage“ bezeichnet. TUINA ANMO setzt sich aus den Grifftechniken „Tui – Schieben“und „Na – Greifen“ zusammen.,  An: „drücken“, Mo: „kreisen“.


Es werden Muskel- und Faszientechniken verwendet, die tief in die Muskelschicht einwirken, Verspannungen lösen und Verklebungen beheben. Im Wellnessbereich wirkt sie entspannend und harmonisierend.

Tuina umfasst muskuläre Massage, chiropraktische Manipulationen, aktive und passive Gelenkmobilisation, sowie Akupressur entlang der Leitbahnen (Meridiane) und deren Punkten. 

Diverse Stimuationstechniken sollen Qi und Blut im Körper regulieren. Blockaden der Energiebahnen sollen aufgelöst und der Energiefluss gefördert, aber auch Organe beeinflusst werden. Durch diese Stimulation und Regulation sollen Yin und Yang und der Funktionskreis der fünf Elemente im Körper wieder hergestellt werden.

Kinesiologie

Durch einen Muskeltest wird die Bewegungsenergie im Muskel getestet und falls notwendig durch Aktivierung verschiedener Reflexzonen oder mit einer Stresslösetechnik wieder zum fließen gebracht. Dadurch können sich Spannungen lösen und die körpereigenen Selbstheilungskräfte gefördert werden. Diese Methode wird wirkungsvoll eingesetzt, um Stress abzubauen und den Heilungsprozess zu unterstützen.

Physio-Akupunkt-Therapie

Ist eine Verbindung von klassisch chinesischer Behandlung und westlicher Methoden. Mit einem speziellen Magnet-Therapiestab werden Meridiane und Akupunkte behandelt, um so das komplexe Zusammenspiel der Organsysteme wiederherzustellen bzw. aufrechtzuerhalten. Durch die gezielte Auswahl der zu behandelnden Meridiane und Akupunkte und der passenden fremdenergetischen Hilfsmittel (Haci Magnetspitzen, Laser, Moxa Zigarren, Schröpfgläser u.Ä.) wird der Körper angeregt sein Gleichgewicht wieder zu finden. Es wird eine Basisregeneration erreicht, die zu allgemeinem Wohlbefinden führt und die Funktionsfähigkeit der Organsysteme wieder herstellt, verbessert bzw. aufrechterhält: regulieren – stärken – bewahren.
Wenn Sie sich einen Baum vorstellen, so wird mit der Physio-Akupunkt-Therapie eher am Stamm und an den Wurzeln (chronisch, ursächlich) gearbeitet, wogegen sich die Tuina-Massage häufiger mit den Zweigen und Ästen (akut) auseinandersetzt.

Moxen, Schröpfen, Laser & Co

Die TCM verfügt über ein umfangreiches Repertoir an ergänzenden Verfahren, die bei unterschiedlichen Störungen zusätzlich unterstützen.

 

Moxa wird aus dem Heilkraut Beifuß hergestellt und in Kegel- oder Zigarrenform körpernahe über Akupunkturpunkten verbrannt, bzw. als Klebemoxa direkt auf der Haut angebracht. 
Es stärkt, wärmt und trocknet und hat krampflösende Eigenschaften.

 

Gua Sha (Schaben) sowie Schröpfen sind beides Techniken die durch das Erzeugen von Petechien in der Haut das Immunsystem gezielt aktivieren.

 

Soft-Laserherapie dient dazu dazu einen energetisch gestörten Zellstoffwechsel zu aktivieren, sodass die Zelle ihre Funktionen wieder aufnehmen kann.  Ebenfalls is die Stimmulation der Akupunkte mittels Laser eine schmerzfrei Alternative zur Nadelakupunktur.

 

TENS- Elektrostimuli beruht auf dem Einfluss elektrischer Impulse auf die schmerzleitenden Nervenfasern. Der durch ein Stimulationsgerät erzeugte Reizstrom blockiert die Erregungsleitung der Nervenfasern, sodass sie den Schmerz nicht weiterleiten können. 

 

Durch das Anzünden einer Ohrkerze entsteht im Ohr ein Luftzug, der einen leichten Überdruck erzeugt. Sobald die Hälfte der Ohrenkerze abgebrannt ist, steigt der Luftzug nach oben, sodass eine Druckentlastung entsteht.Durch wechselnde Druckverhältnisse wird die Durchblutung im Ohr gefördert sowie der Lymphfluss angeregt werden. Zudem soll der Unterdruck das Ohrenschmalz aus dem Gehörgang herausziehen. Der Druckausgleich hat einen entspannenden Effekt auf die Atmung und das Herz und trägt zu einer kompletten Entspannung des ganzen Körpers bei.

 

K-Tapes sind ein elastisches Pflaster aus Stoff. Es dient bei Verletzungen oder Entzündungen von Muskeln, Bändern oder 

Gelenken als Stabilisierung, ohne die Beweglichkeit einzuschränken. Die Hauptaufgabe des soll darin bestehen, dieSelbstheilungskräfte des Körpers zu aktivieren und zu unterstützen.

Bachblüten

Bachblütentherapie zählt zu den alternativen Heilmethoden. Es handelt sich um eine sanfte Therapiemethode, die auf den englischen Arzt Dr. Edward Bach zurückgeht. Die energetisch aufbereiteten Blütenessenzen werden nicht nur zur seelischen Gesundheitsvorsorge, sondern auch zur Krisen- und Stressbewältigung sowie zur begleitenden Behandlung akuter und chronischer Krankheiten genutzt. Mit Hilfe eines Pendels werden die jeweiligen Blüten ausgewählt. Die Bachblüten-Mischung wird in ein Pipettenfläschchen gegeben und mit stillem Mineralwasser verdünnt. Zur besseren Haltbarkeit kann etwas Alkohol zugefügt werden.

Aromatherapie

Sind Bestandteile der Phytotherapie und ein Teil der komplementär-medizinischer Methoden. Die Duftstoffe wirken in mehrfacher Weise auf den Organismus ein: Der Geruchsinn wird angesprochen – dies führt zu einer Sinneswahrnehmung mit all den damit verbundenen Nebeneffekten. (Gefühlseindrücken, Erinnerung, reflektorischer Beeinflussung verschiedener Körperfunktionen, etc)
Ein Beispiel dafür ist die Massage mit Armomaölen. Eine Kombination von verschiedenen Ölen bietet zahlreiche Vorteile. Aromaöle können bei richtiger Anwendung eine stärkende bzw. heilenden Wirkung auf dem Organismus erzielen.
Bei chronischen Beschwerden verwendet man niedrige Dosierungen über einen längeren Zeitraum von Wochen bis Monate. Genauso bei Produkten zur täglichen Körperpflege wie Körperöle und Lotionen. Dagegen werden bei akuten Beschwerden wie Schmerzen und Entzündungen höhere Dosierungen über einen kürzeren Zeitraum von einigen Tagen verwendet, damit der Organismus nicht überlastet wird und gleichzeitig die Wirksamkeit gewährleistet ist.